Linienverkehr

Nach Gewinn des Vergabeverfahrens hat IMFELD den städtischen Linienverkehr in der pfälzischen Stadt Neustadt/W. im Rahmen des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar (VRN )übernommen. Zum seit  1. Januar 2013 befahrenen Gebiet gehören neben den städtischen Linien 502, 511, 514 und 515 auch Teile des Landkreises Bad Dürkheim: Linie 512 führt in nördlicher Richtung bis Deidesheim bzw. Forst und die Linie 517 in das östliche von Neustadt/W. gelegene Elmsteiner Tal mit Lambrecht und Esthal/Iggelbach bis Johanniskreuz.

Zu diesem erweiterten Stadtlinienverkehr von Neustadt/W. gehören insgesamt 300 Haltestellen. Die 24 dort eingesetzten modernen  IMFELD-Busse sind an sieben Tagen die Woche und an den Werktagen jeweils von 4.30 bis 23.30 Uhr unterwegs und legen dabei rund 1,1 Mio Kilometer pro Jahr zurück. Im IMFELD-Fahrbetrieb sind dafür 30 festangestellte Busfahrer beschäftigt.

Als eigenverantwortlicher Betreiber ist IMFELD in Zusammenarbeit mit den Aufgabenträgern und dem VRN für die gesamte Abwicklung des Linienverkehrs zuständig, insbesondere für die Planung und Durchführung aller Fahrten. Im Rahmen des Vergabeverfahrens wurden die Genehmigungen für das Gebiet Neustadt/W.  bis zum Jahr 2022 erteilt.